Im Rahmen der Fallalpha Geschichtenfabrik plündert das Theater Fallalpha Archive, sammelt und verarbeitet bekannte und neue Geschichten und lässt sie schliesslich für das Publikum aufleben. Es sind Geschichten mit Worten, solche zum Anschauen und solche die nur aus Klängen bestehen. Geschichten von Marienkäfern und von Riesen sind zu hören und von Grillen auf der Suche nach einem Winterquartier. Geschichten vom Tag und von der Nacht, vom Flug in den Süden und vom Regenwetter. Leise, laute, unheimliche und verzaubernde.

Erzählerinnen: Nicole Davi, Christine Faissler, Corinne Jäggi, Tanja Stauffer, Susanne Vonarburg
Musik: Andi Peter, Andi Wettstein
Ausstattung & Licht: Peter Hauser

Zielpublikum: Klein und Gross ab 5 Jahren
Bild HighRes > tiff Die Geschichten werden frei und spielerisch erzählt. Sie eignen sich für Kinder wie auch für Erwachsene. Die Geschichten sind einzeln, in Kombination und komplett als Geschichtenhaus buchbar. Je nach Kombination eignen sich Gruppen von 5-50 ZuschauerInnen.
Die Miniaturen sind Kleinstgeschichten. Inspiriert von einer Örtlichkeit werden nach Bedarf neue Miniaturgeschichten erarbeitet und aufgeführt.
Die Fabrik-Musiker schleichen sich mit unterschiedlichsten Instrumenten in die Geschichten ein, schaffen Atmosphäre und setzen Akzente. Aus Ecken, Koffern und Kammern hört man Töne. Die Fabrik-Kapelle ist sichtbar und manchmal versteckt. Sie lockt die Zuschauer in verschiedene Räume und Klangwelten. In Kombination mit den Geschichten kann auch ein kleines Konzert stattfinden.
Die Geschichtenkoffer gehören zu jeder Hauptgeschichte. Sie sind künstlerisch gestaltete Gepäckstücke, die weitere Geheimnisse zu den Geschichten verbergen.
Die Objekte in Form von Guckkästen und Maschinen erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie können je nach Bedarf über längere Zeit installiert werden.
Die Installationen und das Licht verwandeln Räume in neue Erlebniswelten. Sie werden individuell für den jeweiligen Raum kreiert.
Hof Hinter Musegg Luzern:
So, 1. Juli 2018, 11.00 Uhr